Offene Inselgärten

Paradiese auf kleinstem Raum: Die Inselgärten von Schenkenschanz

 

Die Inselgärten von Schenkenschanz sind Paradiese auf kleinstem Raum. Versteckt in dem verwinkelten Dorf haben die Schänzer idyllische Gartenlandschaften geschaffen.

 

Zum Tag der offenen Gartenpforte warten auf die Besucher blühende Wohnzimmer, Freizeitoasen mit Weitblick übern Altrhein, inspirierende Künstlerwerkstätten mitten im Grünen, reichlich freches Gemüse und eine Mütze typisches Inselflair zwischen den Rheindeichen.

 

Ein Spaziergang durchs Dorf erlaubt zudem erfreuliche (Ein-)Blicke über Gartenzäune.

 

Die Inselgärten von Schenkenschanz kann man immer nur einmal im Jahr bewundern.

 

 

Die Gärten

 

Garten Marita Janssen-Arntz: Bauerngarten im Schrebergartenstil, kunstvoll Genähtes

 

Garten Claudia und Heinrich Timpe-Bos: Gemüse- und Ziergarten mit Teich, Beerengarten

 

Garten Martina Burg und Walter Röhrig: Uriger Deichgarten mit Weitblick auf der südöstlichen Deichkrone

 

Garten Claudia Kressin und Urs Hasler: Grünes Wohnzimmer, kleine Wildnis, Künstlerateliers

 

 

Außerdem am 1. Juli 2018 auf der Schanz:

 

Café Schanz geöffnet

 

Kostümführung mit Melkerin Änneke von Schenk

 

Gartenkeramik und Holzobjekte mit Ulrike und Georg Holland und Barbara Claaßen

 

 

Geöffnet

Sonntag, 01. Juli 2018

von 11 bis 17 Uhr

Nur ein Termin pro Jahr!



Kostenbeitrag

4 € für alle Gärten im Dorf

Kinder bis 12 Jahre frei